Pfarrei St. Peter und Paul Winterthur

Frauengottesdienste

Seit vielen Jahren bilden die Gemeinschaftsmessen für Frauen einen wichtigen Bestandteil des Jahresprogrammes der "Frauen St. Peter und Paul", gegenwärtig am zweiten Mittwoch im Monat, siebenmal im Jahr. Zur Liturgiegruppe, die diese Gottesdienste vorbereitet, gehören zur Zeit: Myrta Gründler, Margrit Hutz und Madeleine Imfeld.

Verschiedenste Themen bilden die Grundlage: manchmal die Lesung oder das Evangelium des Tages oder das Leben eines Heiligen, dessen Festtag auf das Datum der Frauenmesse fällt. Im März oder April wird das Thema der Fastenopfer-Aktion aufgenommen und im November gedenken wir immer der verstorbenen Mitglieder. Auch das Jahresmotto des Schweiz. Kath. Frauenbundes wird nicht vergessen.

Einen Schwerpunkt bilden aber Gottesdienste über Frauen, seien es Frauen aus dem alten Testament - wie dieses Jahr anlässlich des Jahres der Bibel - oder Frauen, die zur Zeit Jesu gelebt haben und in den Evangelien erwähnt sind. 1997 wurden die Gottesdienste den Frauen gewidmet, die auf unseren Kirchenfenstern abgebildet sind, und 1994 war das damalige Hungertuch "Biblische Frauengestalten – Mitwirkende in der Heilsgeschichte" die Grundlage. Manchmal versuchen wir, die für uns oft unverständlichen Lebenswege heiliger oder "heiligmässiger" Frauen besser zu verstehen, letztes Jahr z.B. von Dorothea von Flüe.

Wir möchten Themen speziell für Frauen gestalten, ohne aber feministisch zu werden. Unser Ziel ist eigentlich immer, dass jede Gottesdienstbesucherin, jeder Gottesdienstbesucher, etwas Aufbauendes, Positives mit nach Hause nehmen kann.

Weitere Angebote

Übersicht: Spezielle Gottesdienste