Stimmungsvolles Orgelfest in Seen

14.09.2015

"Die Töne dieser Orgel sollen bewegen, berühren und zu Dir, Gott, aufsteigen". - Mit diesen Worten begann Peter Koller, Gemeindeleiter der Pfarrei St. Urban, am Sonntagvormittag die Orgelweihe. "Ihr Klang begleite uns durchs Leben, durch Höhen und Tiefen", fuhr Pfarrer Oliver Quilab fort.

In der vollbesetzten Kirche St. Urban eröffnete aber zuerst die alte, sogenannte Werktagsorgel, den Gottesdienst. Ein Orgeldialog entspann sich zwischen den beiden Instrumenten, dem alten, ursprünglich behelfsmässigen Instrument, und der neuen, für fast 600 000 Franken speziell für St. Urban konzipierten Instrument. Die verhaltenen Klänge der alten Orgel machten denn auch deutlich, weshalb die grösste der katholischen Pfarreien Winterthurs eine neue Orgel benötigt und sich im Rahmen der Gesamtsanierung des Pfarreizentrums auch geleistet hatte.

"Mit der Zeit ging mir die Luft aus, meine Lungen haben die Kraft verloren und mein Gehirn, der Spieltisch, klemmt - ich bin in die Jahre gekommen," liess der Pastoralassisten Jochen Lang die alte Orgel erklären.

Dann setzte das neue Instrument ein: 1407 Orgelpfeifen und 25 Register sorgen dafür, dass diese "Königin der Instrumente" nun den Kirchenraum mit gewaltigem Klang füllt. Der Gastorganist Christoph Wartenweiler demonstrierte mit Werken von Mozart, Mawby, Rutter rund Stopford auch gleich eindrücklich die Klangfülle der neuen Orgel. Dazu sang der St.-Urban-Chor, projektbezogen verstärkt durch weitere Sängerinnen und Sänger. Die Sorpanistin Naoko Okada Rutz setzte mit ihrem Solo einen weiteren Höhepunkt im Seemer Orgelfest. 

Anschliessend an die Eucharistiefeier führten der Geschäftsführer der Orgelbaufirma Goll, Simon Hebeisen, und der Gastorganist Chrisoph Wartenweiler, der die Kirchgemeinde in Orgelfragen berät, die neue Orgel vor. 

Inzwischen füllten aber schon feine Essensdüfte das Pfarreigelände: Zum Mittagessen waren alle Kirchenbesucherinnen und -besucher eingeladen. Um 14 Uhr schliesslich spielte Christoph Wartenweiler ein kommentiertes Orgelkonzert. Eine zweite Orgelvorführung rundete das Seemer Orgelfest ab.